#mehrselbermachen

Hallo meine Lieben!

Jedes Jahr gibt es diese eine Person. Diese eine Person, die es einem unmöglich macht abends zu schlafen, weil man einfach nicht weiß, was man ihr/ihm zu Weihnachten kaufen soll.

Da ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, auch mal wieder ein bisschen kreativer zu sein, und ein paar Geschenke selber machen wollte, kam mir die Idee von IngDiBa Österreich und dann auch noch die Nominierung von Tamara sehr gelegen.

IngDiBa Österreich hat eine Kampagne unter dem Hashtag #mehrselbermachen ins Leben gerufen, um zu zeigen, dass man auch mit wenig Geld und einer guten Bastelidee ein großartiges Geschenk zaubern kann. Mit jeder Bastelei gehen 100€ an „Rettet das Kind“. Die Spenden unterstützen die soziale Organisation dabei, sozial schwachen oder in Not geratenen Familien und deren Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen.


Was ich also gebastelt habe!? Eine Art „Collage“ mit buntem Papier.

Dazu benötigst du: buntes Papier, Bilderrahmen, Schere, Kleber, Bleistift, Geo-Dreieck und eine Idee

 

Als erstes habe ich mir das Blatt, das ich als Unterlage wollte in die passenden Teile unterteilt (siehe Foto).

 

Dann habe ich mir verschiedene bunte Blätter ausgesucht, diese so zugeschnitten, das sie in meine Abteilungen passten und meiner Kreativität freien Lauf gelassen.

Kosten: ca. 10€, wobei ich ja jetzt noch ganz viele bunte Blätter habe, also für weitere Collage benötige ich nur noch den Bilderrahmen.

Zeit: kommt drauf an wie schnell ihr seit, ich habe ungefähr zwei Stunden gebraucht. Aber mit guten Weihnachtsliedern und Tee vergeht die Zeit ganz schnell.:)

Ich hoffe euch hat die Idee gefallen, wenn ihr auch etwas basteln wollt, dann postet doch euer Resultat mit dem Hashtag #mehrselbermachen. Ich werde im Laufe der Woche noch ein anderes Geschenk basteln, und euch die Idee dazu auch posten.:)
Schöne Woche noch!


Ich nominiere: Sarah von Sarahs Welt

Michi von Michael Buchinger

Isabella von Makeup & Hair by Isabella

2 thoughts on “#mehrselbermachen

Comments are closed.